Die lange Nacht der Kirchen in Jakling

„Harmonische Vielfalt“ bei der „Langen Nacht der Kirchen“ in Jakling

 

Eine kooperative Glanzleistung legte der Jaklinger Pfarrgemeinderat mit Diakon Josef Darmann hin. Das Programm war vielfältig und für jeden brauch- und „Genießbar“. Den Auftakt besorgten die Kindergartenkinder unter der Devise „Kirche spüren, fühlen und erleben“. Mit Angeboten aus dem Jahreskreis gestalteten sie eine ansprechende Dankesfeier. Die Maiandacht stand ganz im Zeichen der Kinder der Jaklinger Volksschule, bevor ihre, in literarischen Dingen preisgekrönte, Religiosnlehrerin Gabriele Turni eine spannende Lesung bot. Musikalisch ging es mit den Turmbläsern Noah und Matteo Fellner weiter. Höhepunkt war „Wissenswertes“ über die Jaklinger Kirche und den berühmten „Tachen“ vom Dachberg, kunsthistorisch fundiert und sehr informativ, durch Bischofsvikar Pater Gerfried Sitar. Beim Kirchenkonzert bewiesen die „Jaklinger Sänger“ mit Chorleiter Hubert Fehberger ihre gesangliche Stärke in allen Facetten sehr eindrucksvoll. Obmann Hans Peter Richter überreichte einen „köstlichen“ Geschenkskorb an Pater Gerfried, anlässlich seines „Runden“ Geburtstages. Ihm folgte Annemarie Kuschnig, welche als Obfrau der Jaklinger Frauenrunde, mit „köstlichen Tröpferln“ ebenfalls herzlich gratulierte. Worte des Dankes an alle Mitwirkenden kamen von Diakon Josef Darmann, bevor Kaplan Bruno Arava, mit seinen Kostproben aus der indischen Küche, gemeinsam mit dem Team des Pfarrgemeinderates, am Dorfplatz einen hochgenussvollen Ausklang schaffte.

 

Text und Fotos: Bepo Emhofer

emhoferlangenachtderkirchenB_1emhoferlangenachtderkirchenC_1emhofererstermaijakling111_600x400

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *