68. Jahreshauptversammlung der Jaklinger Sänger

Jaklinger Sänger im „Aufwind“

Text und Foto: Josef Emhofer

Eine erfolgreiche Bilanz zogen die Jaklinger Sänger bei ihrer 68. Jahreshauptversammlung, in Anwesenheit von Bgm. Peter Stauber,  im Probelokal, dem örtlichen „Kulturtreff“. Obmann Hans Peter Richter konnte sich dabei über einen aktiven Stand von 30 Sängern freuen, welcher heuer für eine Reihe von Höhepunkten sorgte. Richter sprach von einem ereignisreichen Jahr und unterstrich dabei die Notwendigkeit der gelebten Gemeinsamkeit, welche auch letztlich für den Erfolg verantwortlich ist. Er dankte seinen Funktionären für die geleistete Vereinsarbeit  und holte auch Präsident Seppi Pachoinig vor den Vorhang, der immer ein Mann für alle Fälle ist und gerne mit dabei ist. Sein besonderer Dank galt jedoch Chorleiter Hubert Fehberger, der es immer wieder versteht seine Sängerschar zu motivieren und zu Höchstleistungen zu führen, wie es beim letzten vielbeachteten Adventkonzert wieder der Fall war. Er hob auch die 12te Produktion des Chores, produziert von Huber Dohr von „d’OHR-Records“ hervor, welche auch musikalisch eine klare Linie, dank des verdienstvollen Wirkens von Vereinsmitglied Josef „Sepp“ Bäck, vorgibt. Namens der Festobmänner betonte Helmut Salentinig  die vielen gesellig hochstehenden Aktivitäten im Jahreslauf und dankte auch Blumen Silvia aus Lavamünd für die stete edle florale Dekoration bei den Vereinsaktivitäten. Obmannstellvertreter und Schriftführer Wolfgang Knauder berichtete von 38 Proben, wobei Anton Fehberger eine Probenstatistik von 100 % vorweisen konnte. Ebenfalls standen 25 Auftritte zu Buche. Nach dem Bericht der Kassenprüfung durch Gerhard Korepp wurde dem Kassier Franz Steinbacher und seinem Stellvertreter Peter Petschenig die einstimmige Entlastung erteilt. Bürgermeister Peter Stauber betonte, dass er auf die „Jaklinger“ sehr stolz sei, dankt für die kulturelle Arbeit derselben und freut sich auf die heurige Sängerfahrt in die Partnerstadt Jelsa. Dass bei den Jaklingern alles stimmt, beweisen nicht nur die Rekorbesuche bei ihren Veranstaltungen, die jungen Gesichter im Verein und die Tatsache, dass es viele langgediente „Jaklinger Sänger“ gibt, welche auch heuer wieder ausgezeichnet wurden. Diesmal waren es der langjährige Obmannstellvertreter und jetzige Kassier Franz Steinbacher, welcher für 30jährige Treue zu den Jaklinger Sängern, ausgezeichnet wurde. Im Mittelpunkt einer herzlichen Ehrung standen auch Walter Murnig und Festobmann Helmut Salentinig, welche für 20 Jahre ausgezeichnet wurden.

Der Vorstand nach der Neuwahl:

Chorleiter Hubert Fehberger mit seinem Stellvertreter Karl Schabus.

Ihnen zur Seite stehen:

Hans Peter Richter (Obmann) mit seinem Stellvertreter Wolfgang Knauder

Festobmänner sind Helmut Salentinig und Christoph Bruderhans

Schriftführer Wolfgang Knauder mit seinem Stellvertreter Josef Wiery

Kassier Franz Steinbacher mit seinem Stellverter Peter Petschenig

Notenwart Erwin Pachoinig

Kantineur Martin  Holzer

Kassenprüfer Gerhard Korepp und Christian Sprachmann

IMG_1627_500x330IMG_1584_500x330IMG_1519_500x330IMG_1531_500x330IMG_1542_500x330IMG_1534_500x330IMG_1568_500x330IMG_1539_500x330IMG_1549_500x330IMG_1547_500x330IMG_1559_500x330IMG_1557_500x330IMG_1666_600x250IMG_1655_600x300IMG_1651_600x280IMG_1643_600x250IMG_1671_500x270

Christmette in Jakling 2018

Christmette in Jakling 2018

 

Auch heuer wurde die Christmette in der Jaklinger Kirche von den Jaklinger Sängern, unter der Leitung von Hubert Fehberger, musikalisch gestaltet. Die Kirche war an diesem 24.Dezember so übervoll, dass man noch eine zweite hätte füllen können. Die Jaklinger Sänger verbreiteten mit ihren sehr gefühlvoll vorgetragenen Advent- und Weihnachtsliedern eine wunderbare und besinnliche Vorweihnachtsstimmung. Unser Obmann, Hans Peter Richter, wünschte allen Anwesenden ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr, bevor die Messe mit dem Lied „Stille Nacht“ zu Ende ging.

Christmette2_500x330Christmette_500x330Christmette4_500x330Christmette3_500x330

Christmas Walk in St.Andrä 2018

Christmas Walk in St.Andrä 2018 mit den Jaklinger Sängern

 

Die Jaklinger Sänger mit Chorleiter Hubert Fehberger waren am Samstag, dem 22.Dezember 2018, zu Gast beim neuen Christmas Walk in St.Andrä und begeisterten das Publikum mit schönen Advent- und Weihnachtsliedern. Dieser neu angelegte Weihnachtsmarkt entlang des Panoramaweges wurde von der Bevölkerung sehr wohlwollend aufgenommen, das zeigte das große Interesse an allen drei Tagen.

Jaklinger2_500x330Portal_500x330IMG_2735_500x330jaklinger1_500x330Christmas Walk_500x330Adventstandl_500x330

Adventkonzert der Jaklinger Sänger 2018

Ohrenschmaus und „Standing Ovations“ beim Adventkonzert der Jaklinger Sänger 2018

Die Domkirche zu St. Andrä drohte bei diesem Konzert aus allen Nähten zu platzen, so groß war das Interesse, welches man diesem, auch weit über die Grenzen des Tales hinaus bekannten und beliebten Männerchores entgegengebrachte. Für die gebotenen Leistungen und das adventliche „Gesamtpaket“ gab es am Konzertende „Standing Ovations“ und begeisterten Applaus. Chorleiter Hubert Fehberger, er hatte auch die Gesamtleitung des sehr abwechslungsreichen und von perfekter Zusammenstellung geprägten Konzertes, brillierte sowohl mit seiner Sängerschar, als auch mit der vereinseigenen Kleingruppe und seinen Solisten Rene Fehberger, Christian Sprachmann und Karl Hoffmann und Chorleiterstellvertreter  Karl Schabus an der Gitarre.  Sehr zur Freude von Obmann Hans Peter Richter, welcher auch zahlreiche Ehrengäste wie Diakon Josef Darmann, Bgm. Peter Stauber, die Vizebürgermeister Maria Knauder und Gerald Edler, die Stadträte Ina Hobel und Reinelde Kobold-Inthal, sowie die Gemeinderäte Franz Baumann und Karin Forsthuber willkommen heißen konnte. Er dankte auch den zahlreichen Sponsoren und wies auf die neue CD des Chores „Über’s Jåhr“  hin, welche von Hubert Dohr von „d’OHR“ – Records in der Filialkirche Siebending aufgenommen wurde. Sehr viel zum Gelingen des großartigen Konzertes trug auch „s’Terzett“ (Ltg. Adele Hanin-Fehberger) mit Sabine Bodner und Birgit Sabath  bei, welche mit ihren wohltuenden Stimmen wieder einmal mehr begeistern konnten. Edgar Unterkirchner am Saxophon, sorgte dabei auch für erlesene Klangmalereien vom Feinsten. Vor den Vorhang gehört auch die Familienmusik Bäck (Ltg. Josef Bäck) mit dabei Hannes Bäck, Margit Maier, Wolfgang Steinkellner und Edgar Unterkirchner, welche sowohl durch gefühlvolle Begleitung aber auch mit ansprechenden Musikbeiträgen aufwarten konnte. Für stimmungsvolle musikalische Stellen im breit gespannten Bogen des Programmes zeichnete  die „Buchbauer Blås“ mit Walter Schatz, sowie Daniel und Christoph Weinberger, verantwortlich. Für tiefgründige und in die Zeit passende  Texte sorgte Bepo Emhofer. Bestaunt wurde auch die stilvolle Dekoration von Blumen Silvia (Silvia Bruderhans) aus Lavamünd. Im Anschluss daran sorgte die Frauenrunde Jakling mit Obfraustellvertreterin Margit Hambaumer für wärmende Köstlichkeiten vor der Domkirche.

Chor_0_500x300IMG_2383_500x300IMG_2408_500x300IMG_2438_500x300IMG_2431_500x300IMG_2451_500x300IMG_2446_500x300IMG_2448_500x300Kirche 3Frauenrunde+BepoObmann 1Obmann+SchriftführerFreundin Christoph_500x300CD Verkauf_200Liachtlan_15x12

 

 

Adventkonzert im K3 beim Singkreis Klopeinersee

Adventkonzert im K3 in St.Kanzian

Die Jaklinger Sänger waren zu Gast beim Adventkonzert vom Singkreis Klopeinersee, im wunderschönen Veranstaltungssaal K3 in St.Kanzian. Mitwirkende waren der Singkreis Klopeinersee ,Ltg. Stephanie Mandl, die Jaklinger Sänger, Ltg. Hubert Fehberger, G’schwister Kurnik aus Sittersdorf, Querflötentrio (Stephanie Mandl, Johanna und Marlene Moser), Klavier (Florentina Moser) und die Volksschule St.Kanzian, Ltg.Markus Druml. Der Veranstaltungssaal war beinahe bis zum letzten Platz gefüllt und die Mitwirkenden verbreiteten durch ihre Darbietungen eine besinnliche Vorweihnachtsstimmung. Das Abschlusslied „Werst mei Liacht ume sein“ wurde von allen Mitwirkenden zusammen mit dem Publikum gesungen. Es war ein wunderschöner Abend, der erst zu später Stunde sein Ende fand.

IMG-1.2_500x300IMG-2.1_500x3002xChorleiter_500x300IMG-3.1_500x300Singkreis Klopeinersee 1_500x300

Die neue CD der Jaklinger Sänger ist endlich da!

Übars Jåhr“ mit den Jaklinger Sängern

Ein Meisterwurf ist Chorleiter Hubert Fehberger mit seiner Sängerschar und einigen hochkarätigen Gästen mit dieser Produktion gelungen. Der ambitionierte und auch weit über die Grenzen des Tales hinaus bekannte Männerchor hat mit dieser Produktion wieder einen gesanglichen Meilenstein in seiner langjährigen Vereinsgeschichte gesetzt. Da die „Jaklinger“ auch sonst immer das ganze Jahr über präsent sind, lag es auf der Hand einen Tonträger zu  produzieren, der auch diesem Thema, sehr zur Freude von Obmann Hans Peter Richter,  gerecht wird.  Sehr angenehm zu hören sind dabei eine ausgewogene Chorkompaktheit, erlesene Solostimmen, eine glänzend disponierte Kleingruppe des Chors,  viel Musikalisches und auch Rezitative zum Thema sind diesmal dabei. Musikalisch getragen wird die Produktion von der Familienmusik Bäck mit einigen Gästen. So sind auch Margit Maier (Harfe), Werner Joham (Helikon) und vor allem Edgar Unterkirchner (Sopransaxophon) mit dabei.  Aber auch die „Buchbauer Blås“ mit Walter Schatz ist Träger der Harmonie auf dieser äußerst gelungenen Produktion von Hubert Dohr von „d’OHR“-Records, welcher die Aufnahmen dazu in der Filialkirche Siebending lieferte.  Augenschmaus und Ohrenweide bilden „s’Terzett“.  Die Damen um Adele Hanin-Fehberger bieten Kleingruppengesang vom Feinsten. Neu diesmal auch in die Jahreszeit passende Rezitative mit starker musikalischer Untermalung, geschrieben und vorgetragen von Josef „Bepo“ Emhofer. Musikalische Kostproben aus dieser Produktion wird es auch beim Adventsingen der Jaklinger Sänger, am 16. Dezember 2018 um 15 Uhr in der Domkirche zu St. Andrä geben. Ebenso kann man sich mit den Jaklinger Sängern am 22. Dezember um  17.30 beim St. Andräer Advent auf Kommendes einstimmen. Auch die Christmette am Heiligen Abend um 15 Uhr wird vom  Chor in der Jaklinger Kirche gesanglich gestaltet.  Die CD „Übars Jåhr“ ist auch bei allen Sängern zum Preis von € 15,– erhältlich.  Mehr Infos auf www.jaklingersaenger.at

Jaklinger Sänger+2_500x300Fam.Bäck_500x300s'terzett_500x300Kleingruppe_500x300Bepo Kopie_500x300Edgar Unterkirchner_500x300Siebendinger Kirche_500x300CD Cover Jaklinger Sänger_500x300

Unser Sprachi ist 70

Unser Herr Leopold Sprachmann feierte seinen 70er

 

Am 3.November 2018 feierte unser Sprachi im Frisacherhof mit der Familie und Freunden seinen 70er.

Das Fest dauerte bis in die Morgenstunden und unser Leopold zeigte viel Stehvermögen, sowohl auf der Tanzfläche als auch an der Theke.

Am Sonntag, dem 18.November 2018, lud unser Jubilar auch die Jaklinger Sänger zu Speis und Trank ins Vereinslokal ein.

Der Obmann der Jaklinger Sänger, Hans Peter Richter, gratulierte dem 70er im Namen der ganzen Sänger und überreichte einen reich gefüllten Geschenkekorb.

Bei Gesang und gutem Wein ging ein schöner Nachmittag erst spät zu Ende.

 

Alles Gute, viel Gesundheit und noch viel Freude am Singen wünschen dir die Jaklinger Sänger.

Sprachi 70er_500x3001_500x300Leopold_1_500x300 Kopie70er Torte_500x300

Hochzeit von Bernhard Schütz

Hochzeit von Bernhard Schütz

 

Am Samstag dem 27.Oktober gaben sich Bernhard Schütz und seine Uli am Standesamt in St.Andrä das

„ Ja „ Wort. Für die Gesangliche Umrahmung sorgten die Jaklinger Sänger unter der Leitung von Hubert Fehberger.

So wurde der schon ohnehin erfreuliche Anlass auch zu einem Ohrenschmaus für die  Brautleute und ihre Angehörigen.

Die Jaklinger Sänger wünschen dem Brautpaar noch viele schöne gemeinsame Ehejahre.

Foto Schütz .733 - 076_500x300Foto Schütz .733 - 038_500x300

Konzert in Schladming

„Da Summa is uma“ – so lautetete der Titel für einen Abend mit Volksmusik und Literatur, der am Samstag dem 27. Oktober, im Congress Schladming stattfand und bei dem die Jaklinger Sänger zu Gast waren.

Anlass dafür waren zwei Jubiläen, das 95-jährige Bestehen des Verbands der Heimat- und Trachtenvereine Enns- und Paltental sowie das 110-jährige Bestehen des Heimatvereins d’Dochstoana z’Schladming. Anlässe, denen ein kultureller Höhepunkt zweifelsohne gebührt. Zahlreiche Musik- und Tanzgruppen standen auf der Bühne, ebenso die Hüter-Autoren Bodo Hell und Peter Gruber.
Für echte, originale, unterhaltsame, vielfältige Volksmusik und Volkstänze garantierten die prominenten Gäste aus fünf Bundesländern: Gruber Zwoagesang (Brixental in Tirol), Eschenauer Tanzlmusi (Salzburger Land), Jaklinger Sänger (Lavanttal in Kärnten), Hartl Musi (Eisenerz), D’Ischler Pascher (Bad Ischl, Salzkammergut), Tanzgruppe d’Dochstoana (Heimatverein d’Dochstoana) und der Ausnahmegeiger Toni Burger (Ausseerland).
Hauptsächlicher Initiator ist Thomas Pilz (Obmann Verband Heimat- und Trachtenvereine Enns- und Paltental). Von ihm stammen sowohl die Idee, diesen Abend ganz im Lichte des „Almsommers“ zu gestalten, als auch die Zusammenstellung der Akteure und insbesondere die Verquickung von traditioneller Volksmusik mit zeitgenössischer Literatur.
Das Congress Center in Schladming war bis auf den letzten Platz gefüllt und es war eine ausgezeichnete Stimmung im Publikum und auch auf der Bühne. Nach dem offiziellen Teil ging die Party erst richtig los. Bei Musik und Gesang der Jaklinger Sänger unter Chorleiter Hubert Fehberger fand ein wunderschöner Abend in Schladming erst zu später Stunde sein Ende.

Jaklinger Sänger_Schladming_2018_500x300Jaklinger Sänger_Schladming_2018_1_500x300Tanzgruppe d'Dochstoana_500x300Eschenauer Tanzelmusi_Salzburg_500x300Hartl-Musi_500x300D'Ischler Pascher_500x300Gruber Zwoagsong_500x300

Dalmatinischer Abend in St.Andrä

Dalmatinischer Abend in St.Andrä

Am Freitag dem 5.Oktober 2018 gab es im Rathaussaal in St.Andrä einen Dalmatinischen Abend.
Eine Abordnung der Partnerstadt Jelsa ist nach St.Andrä gekommen und hat für die Bevölkerung Köstlichkeiten aus ihrer Region zubereitet. Auch verschiedene Weine aus der Region wurden von den Winzern zur Verkostung angeboten. Für Urlaubsatmosphäre sorgte die Gruppe „Klapa Vrboska“ mit ihrer Musik und ihrem Gesang. Für die heimischen Klänge waren die „Jaklinger Sänger“ mit ihrem Chorleiter Hubert Fehberger zuständig. Zu später Stunde waren dann beide Gruppen musikalisch vereint und die Sprachbarriere kein Thema mehr. Und so ging ein Gaumen und Ohrenschmaus erst am späten Abend zu Ende.
1_500x3004Fisch 500x300Wein 500x300Jelsa 500x300