Jubiläumsgottesdienst der Jaklinger Sänger

Jubiläumsgottesdienst 70 Jahre Jaklinger Sänger

Am 14.November 2021, wurde ein Jubiläumswortgottesdienst in der Filialkirche Jakling von den Jaklinger Sängern, unter der Leitung von Karl Schabus, gesanglich gestaltet. Der Wortgottesdienst wurde von Diakon Josef Darmann abgehalten. Die Besucher in der Jaklinger Kirche waren sehr angetan von den sehr gefühlvoll vorgetragenen Liedern. Besonders die drei Kärntnerlieder zum Abschluss der Messe fanden großen Anklang bei den Zuhörern und wurden mit großem Applaus bedacht. Auch dem verstorbenen Gründungsmitglied Peter Fehberger wurde gedacht und für ihn das Lied „Die alten Straßen“ gesungen, bei dem der Solist Karl Schabus sein Können unter Beweis stellte. Zum Abschluss erklang noch das Lied „ Junga Tog “ mit dem schon altbekannten und beliebten Solisten Erwin Pachoinig. Die Politik war mit StR. Ina Hobel und GR. Reinelde Kobold-Inthal vertreten und auch Margret Hasenbichler vom Pfarrgemeinderat ließ es sich nicht nehmen, bei diesem Ohrenschmaus dabei zu sein. So konnten die Jaklinger Sänger den Kirchenbesuchern in diesen doch sehr an die Substanz gehenden Pandemiezeiten einen schönen Vormittag bescheren.

 

DSC00338_600x400 DSC00335_600x400

70. Jahreshauptversammlung der Jaklinger Sänger

  1. Jahreshauptversammlung der Jaklinger Sänger

Text : Josef Emhofer

Seit sieben Jahrzehnten singen in Jakling sangesbegeisterte Männer. Die Jaklinger Sänger, welche aus dem 1951 gegründeten damalingen MGV Jakling hervorgingen, sehen trotz allem optimistisch in die Zukunft.

Obmann Hans Peter Richter konnnte zur Jahreshauptversammlung im Jaklinger Kulturtreff auch Ehrenchorleiter Hubert Fehberger und den Präsidenten des Fan-Clubs Josef Pachoinig willkommen heißen. Nach einem Gedenken für das verstorbene Sängerurgestein Peter Fehberger berichtete Richter von 15 Sängern, die coronabedingt nur vier Auftritte und 17 Proben absolvierten. Karl Schabus, er avancierte vom Interimschorleiter zum jetzigen gesanglichen Chef der „Jaklinger“, gab sich optimistisch. Sein Ziel ist es, trotz der gesunkenen Mitgliederzahl, das erreichte Nivau zu halten und das Vereinsleben aufrecht zu erhalten. Nach den Berichten der Ämterführer und der Kassaprüfung durch Josef Wiery und Martin Holzer, wurde dem Kassier Franz Steinbacher die einstimmige Entlastung erteilt. Die von Josef Pachoinig geleitete Neuwahl bestätigte den bisherigen Vorstand.  Es gab auch wohlverdiente Ehrungen. Allen voran Erwin Pachoinig. Der großartige Solist und langjährige Sänger, er war auch beim legendären Quintett des MGV Jakling dabei,  wurde für 40 Jahre ausgezeichnet. Für 25 Jahre wurden Obmann Hans Peter Richter und Chorleiter Karl Schabus ausgezeichnet. Man sucht auch neue Sänger, die sich gerne bei der Probe im Probelokal, dem „Jaklinger Kulturtreff“  jeden Freitag ab 19 Uhr melden können. Angedacht, soweit es coronabedingt möglich ist, ist auch eine Jubiläumsmesse mit den Jaklinger Vereinen in der Jaklinger Kirche. Mit dem Dank an seine Sangesbrüder für das bisherige Engagement schloss Obmann Richter die Jahreshauptversammlung.

 

Der Vorstand der Jaklinger Sänger

Obmann Hans Peter Richter mit Obmannstellvertreter Wolfgang Knauder

Chorleiter: Karl Schabus

Festobmann: Helmut Salentinig und Christoph Bruderhans

Schriftführer: Wolfgang Knauder und Josef Wiery

Kassier:Franz Steinbacher mit seinem Stellvertreter Peter Petschenig

Notenwart: Erwin Pachoinig

Kantineur: Martin Holzer

emhofer70jahrejaklingersaengerehrungen_600x400

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

emhoferjaklingersaengeraufstellungHDR_600x400

 

 

 

 

 

 

 

emhoferjaklingersaengeraufstellungB_600x400

Fehberger Peter ist leider von uns gegangen !

emhoferpeterausschnitt

„Stumm schläft der Sänger…“ – Peter Fehberger ist nicht mehr

So klingt es im „Schottischen Bardenchor“ der meistens bei so traurigen Anlässen ertönt. Eine der bekanntesten Sängerpersönlichkeiten des Tales hat die Bühne verlassen. Peter Fehberger aus Jakling war mit seiner lyrischen Stimme und seinem eleganten und doch einfühlsamen Vortrag bei seinen Soloauftritten talauf-talab gern gehört. Er war als Sänger einzigartig, zumal er seinem Verein, dem MGV Jakling und später den daraus hervorgegangenen Jaklinger Sängern  in seinem Gründungsjahr 1951 beitrat und dann sieben Jahrzehnte als aktiver Sänger und umsichtig agierender Funktionär aktiv dabei war. Bei der 69. Jahreshauptversammlung des Chores hat er dann schweren Herzens seine sängerische Laufbahn beendet und wurde von der Stadtgemeinde St. Andrä mit der „Goldenen Ehrennadel“ ausgezeichnet. Egal ob im Gesamtchor, im vereinseigenen Quintett oder bei seinen zahlreichen Soloauftritten, war seine Stimme sehr beeindruckend. Mit dem Lied „Hab oftmals ein Lied gesungen“, dem „Gailtaler Kirchtagslied“, oder der legendären „Lerche“ im Quintett, hat er sängerische Geschichte geschrieben. Auf mehr als zehn Produktionen des Vereines der ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen hatte, hat sich der „Peter“ ein musikalisches Denkmal vom Feinsten gesetzt.

Peter Fehberger wurde 1933 als 2. von 11 Kindern in St. Peter ob Reichenfels geboren. Nach entbehrungsreicher Kindheit und Jugend zog die Familie Fehberger, welche stets mit großen Talenten in Sachen Musik und Gesang „Aufhorchen“ ließ nach Jakling, wo man in ein schmuckes Eigenheim zog und Peter dann schließlich im Bergbau des Lavanttales arbeitete. Aber das Schicksal meinte es auch nicht immer gut mit ihm. Speziell im Jahre 1961 als er bei einem tragischen Unglück beide Hände verlor, was ihn aber nicht davon abhielt sein Leben mustergültig und vorbildhaft zu meistern. 1963 lernte er seine Luise und ihre beiden Buben kennen, denen er stets ein liebend fürsorglicher Familienvater war. Sehr viel Freude brachte ihm seine Tochter Monika mit ihrer Familie, für die er auch ein Eigenheim baute, welches vom Schwiegersohn Johann adaptiert und erweitert wurde. Sein ganzer Stolz waren auch seine Enkerl und Urenkerl, zumal er sich sehr gerne und ausgiebig mit ihnen beschäftigte. Sehr viel Zeit haben er und seine Luise auch mit ihren Freunden Juppi und Hertha zugebracht, mit denen sie auch gerne auf Reisen gingen.

  1. Jahreshauptversammlung der Jaklinger Sänger

Text und Foto: Josef Emhofer

Bewegende Worte prägten die Jahreshauptversammlung der, aus dem MGV Jakling hervorgegangenen, Jaklinger Sänger. Der Grund hiefür war der Rücktritt des langjährigen verdienten Chorleiters Hubert Fehberger, welcher auch für 50 Jahre als Sänger und 33 Jahre als Chorleiter geehrt wurde. Der scheidende Chorleiter schilderte bei seinem Bericht auch die Höhepunkte in der Jahresarbeit und bedankte sich bei seinen Sängern, besonders aber bei seinen vielen Solisten, für deren ambitioniertes Wirken. „Es war nicht immer einfach, aber eine gewisse Strenge und Disziplin gehört zum Chor dazu“, betonte Fehberger, für den der Applaus des Publikums stets die größte Auszeichnung für sein Wirken darstellte. Bewegte Worte des Dankes für den scheidenden Chorleiter gab es auch durch Bgm. Peter Stauber.  Auch Peter Fehberger, er unterstützte den Verein seit dessen Gründung im Jahre 1951 nicht nur durchgehend als Sänger und hervorragender Solist, sondern auch als fleißiger Mitarbeiter in vielen Funktionen, nahm seinen Abschied. Er wurde mit der Ehrenmitgliedschaft auf Lebzeiten ausgezeichnet. Obmann Hans Peter Richter zog eine erfolgreiche Jahresbilanz und bedankte sich für die tatkräftige Mitarbeit aller. Festobmann Christoph Bruderhans dankte ebenfalls für die Mitarbeit, besonders der Sängerfrauen, und bat um weitere Unterstützung bei zukünftigen Festen des Vereines. Nach dem Bericht des Kassiers Franz Steinbacher und der Kassenprüfung durch Josef Wiery, wurde dem Kassier die einstimme Entlastung erteilt. Obmannstellvertreter und Schriftführer Wolfgang Knauder legte eine zufriedenstellende Bilanz mit 40 Proben und 20 Auftritten vor, wobei bei den Proben Martin Holzer und Christian Leitner und bei den Auftritten Franz Steinbacher und Josef Wiery beinahe die ganze Anzahl bewältigten. Ehrungen  für langjährige Sänger gab es auch für  Alois Koschier (45 Jahre), Josef Wiery (30 Jahre) und Joachim Umschaden (30 Jahre) und Josef Emhofer (20 Jahre). Eingangs der Jahreshauptversammlung gab es durch Franz Hassler und Irmgard Scharf vom Ferdinandusorden, dessen Ordenshochfestkreuz für zahlreiche Sänger, anlässlich deren Mitwirken beim Ordenshochfest in St. Andrä. Im Bereich Allfälliges ging es um Personalia, zumal  auch einige Sänger ihre gesangliche Laufbahn bei den Jaklinger Sängern beendeten. Bis zum neuen Chorleiter leitet Chorleiterstellvertreter Karl Schabus interimistisch die gesanglichen Belange des Chores.

IMG_9856_500x333IMG_9917_500x333IMG_9882_500x333IMG_9935_500x333IMG_9841_500x333IMG_9929_500x333

Christmette in der Jaklinger Kirche 2019

Christmette in Jakling 2019

Auch heuer wurde die Christmette in der Jaklinger Kirche von den Jaklinger Sängern, unter der Leitung von Hubert Fehberger, gesanglich gestaltet. Die Messe wurde von Dechant P.Dr. Gerfried Sitar und Diakon Josef Darmann abgehalten. Die Kirche war an diesem 24.Dezember bis auf den letzten Platz besetzt. Die Jaklinger Sänger verbreiteten mit ihren sehr gefühlvoll vorgetragenen Advent- und Weihnachtsliedern eine wunderbare und besinnliche Weihnachtsstimmung. Unser Obmann, Hans Peter Richter, wünschte allen Anwesenden ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr, bevor die Messe mit dem Lied „Stille Nacht“ zu Ende ging.

Christmette_500x330Christmette4_500x330

Konzert im Advent 2019

Konzert im Advent der Jaklinger Sänger

Bei diesem wunderbaren Konzert, war die Domkirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Das vorweihnachtliche Konzert der Jaklinger Sänger, unter der Gesamtleitung von Hubert Fehberger ließ keine Wünsche offen. Vom Kärntnerlied bis Advent und Weihnachtslied war alles dabei. Neben den Jaklinger Sängern waren noch „Buchbauer Blos“ unter der Leitung von Walter Schatz und das Trio „Sturm und Klang“ unter der Leitung von Max Ganster mit dabei. Josef Emhofer fungierte als Sprecher und die Frauenrunde Jakling servierte den Gästen nach dem Konzert heiße Getränke und Kekse.

12172

Adventkonzert im K3

Adventkonzert im K3 in St.Kanzian

Die Jakliner Sänger waren am 7.Dezember 2019 zu Gast beim Singkreis Klopeiner See. Mitwirkende beim traditionellen Adventkonzert waren die Volksschule St. Kanzian unter der Leitung von Viktoria Tanzer-Marold, die Jaklinger Sänger unter der Leitung von Hubert Fehberger, die G’schwister Kurnik aus Sittersdorf sowie der Singkreis Klopeiner See unter der Leitung von Stephanie Mandl. Durch die sehr gefühlvoll  vorgetragenen Lieder und Musikstücke wurde es ein besinnlicher und schöner Konzertabend, den die vielen Besucher sehr genossen.

K3_1_500x333K3_2_500x333K3_3_500x333K3_4_500x333

K3_1_600x400K3_2_600x400K3_3_600x400K3_4_600x400

Konzert in Limmersdorf

Liederabend der Sängerrunde Limmersdorf

Die Jaklinger Sänger waren zu Gast in Limmersdorf. Wenn die Sängerrunde Limmersdorf zu einem Liederabend ruft dann kommen natürlich auch sehr gute Gesangsvereine um sich hier dem Publikum zu präsentieren. Wie die Jaklinger Sänger, Chorleiter Karl Schabus , der MGV Maria Elend, die Sängerrunde Launsdorf, das Doppelquartett Tainach und natürlich die Gastgeber Sängerrunde Limmersdorf. Die Chöre boten ein sehr umfangreiches und schönes Programm welches das Publikum sehr begeisterte. Durch das Programm führte Ewald Konstantinovics. Für Speis und Trank war bestens gesorgt – dafür ist das gesamte Team um Lore Janesch ja bekannt. So ging ein schöner Liederabend erst in den späten Abendstunden zu Ende.

JS_3IMG_1_500x333IMG_4_500x333IMG_3_500x333IMG_2_500x333JS_Gesamt_13

Ordenshochfest

Ordenshochfest in der Basilika in St.Andrä

Die Jaklinnger Sänger waren am 07.09.2019 zu Gast beim Ordenshochfest in der Basilika Maria Loreto. Bei diesem „Ferdinandus Orden 1561“, einem Ritterorden aus dem Mittelalter, waren die Jaklinger Sänger unter der Leitung von Karl Schabus und die Stadtkapelle unter der Leitung von Roland Wiedl für die gesangliche und musikalische Umrahmung zuständig. Die Festrede hielt Bürgermeister Peter Stauber und die Messe zelebrierte Bischof Paul Iby. Unter den zahlreichen Ehrengästen befanden sich der ehemalige Sozialminister Herbert Haupt, Christoph Habsburg-Lothringen, Abgeordneter Christian Ragger, Bgm. Peter Stauber, VzBgm. Maria Knauder, Str. Reinelde Kobold – Inthal.

IMG_8322.jpg_500x333IMG_8325.jpg_500x333

o1o2o4o6

Hochzeit von Mag. Gerald Edler

Hochzeit von Vzbgm. Mag. Gerald Edler

Am Samstag, dem 13.Juli 2019, gaben sich Vzbgm. Mag. Gerald Edler und seine Barbara in der Basilika in St.Andrä das „ Ja – Wort“. Das Brautpaar fuhr mit einer Haflinger Kutsche zur Kirche Maria Loreto. Für die gesangliche Umrahmung sorgten die Jaklinger Sänger unter der Leitung von Hubert Fehberger. So wurde diese Hochzeit zu einem Ohrenschmaus für das  Brautpaar und die Hochzeitsgäste. Am Vorplatz der Basilika gab es dann noch Kärntner Liebeslieder für die frisch Vermählten. Die Jaklinger Sänger wünschen dem Brautpaar alles Gute für die kommenden Ehejahre viel Glück und Gottes Segen.

IMG_0350_500x333IMG_0346_500x333